Word-Tipps

Jeder Tipp lässt sich Klick darauf aufklappen und lesen. Mit erneutem Klick schließen Sie ihn wieder.

Sie können auch alle Tipps schließen, indem Sie hier klicken.

  • Einen Textbereich genau markieren

    Wenn Sie einen Textbereich, der größer als der sichtbare Teil auf dem Bildschirm ist, mit gedrückter Maustaste markieren wollen, fängt das Bild an zu laufen. Sie können einen Textbereich markieren, indem Sie die an eine Stelle klicken, dann die SHIFT-Taste gedrückt halten und eine zweite Stelle anklicken. Der gesamte Text zwischen den beiden Stellen wird markiert.

  • Mehrere Wörter oder unterschiedliche Absätze gleichzeitig markieren

    In Word können Sie auch nicht hinter einander liegende Zeichen und Absätze markieren, indem Sie nach der ersten Markierung beim Markieren der weiteren Bereiche die STRG-Taste gedrückt halten.

  • Einen senkrechten Bereich von untereinanderliegenden Wörtern markieren

    Halten Sie die Alt-Taste gedrückt und ziehen Sie dabei mit der gedrückten Maus über den Bereich.

  • Der Cursor steht ganz oben auf der Seite, es wird kein Seitenrand mehr angezeigt

    Sie haben mit einem unbeabsichtigten Mausklick die Funktion LEERRÄUME AUSBLENDEN aktiviert. Gehen Sie mit der Maus an den unteren Rand des Lineals. Der Mauszeiger verwandelt sich in ein Symbol mit zwei Pfeilen. Mit einem Klick oder Doppelklick (je nach Word-Version) der linken Maustaste können Sie nun diese Funktion wechselweise an- und ausschalten.

  • Word 2013/2016 mit einem leeren Blatt starten

    Klicken Sie auf Datei und dann unten auf die Schaltfläche Word-Optionen. Entfernen Sie bei Allgemein den Haken bei Startbildschirm beim Starten dieser Anwendung anzeigen.

    Dies gilt analog auch bei Excel und PowerPoint.

  • In Word 2007/2010/2013/2016 eine Symbolleiste mit den häufig verwendeten Befehlen nutzen

    Klicken Sie auf die Office-Schaltfläche bzw. Datei und dann unten auf Optionen. Wählen Sie in der linken Spalte Anpassen. Hier können Sie der Symbolleiste für den Schnellzugriff Befehle hinzufügen und auch wieder entfernen.

    Wenn der Haken bei Symbolleiste für den Schnellzugriff unter der Multifunktionsleiste anzeigen gesetzt ist, ist die Symbolleiste nicht mehr oben in der Titelzeile, sondern wie gewohnt gut sichtbar direkt über dem Dokument.

     

  • In Word 2013/2016 die eigenen Vorlagen bei Datei - Neu einblenden und verwenden

    Klicken Sie auf Datei und dann unten auf Optionen. Wählen Sie in der linken Spalte Speichern. Wenn Sie bei Standardspeicherort für persönliche Vorlagen einen Ordner eintragen, erscheint bei Datei – Neu die Option Persönlich, über die Sie Ihre eigenen Vorlagen erreichen und verwenden können.

    Speichern Sie Ihre Vorlagen am besten in dem von Word angelegten Ordner Benutzerdefinierte Office-Vorlagen in den Eigenen Dokumenten.

    Wenn Sie das erste Mal eine Vorlage speichern, wird der Ordner Benutzerdefinierte Office- Vorlagen automatisch hier eingetragen.

  • Text weiter unten auf der Seite beginnen

    Sie können auf einem Blatt Texte frei positionieren, auch weiter unten auf Ihrem Blatt, selbst wenn Sie noch keinen Text geschrieben haben. Sie müssen nicht erst unzählige neue Reihen erzeugen. Sie müssen nur noch auf die Stelle, an der der Text geschrieben werden soll, doppelklicken.

  • Formatierung anzeigen

    Wenn Sie wissen wollen, welche Formatierung Ihr Text hat, setzen Sie den Cursor in die entsprechende Textstelle und drücken Sie die Tastenkombination Shift + F1. Jetzt wird eine rechte Spalte geöffnet, die alle Formatierungen des Textes anzeigt.
    Solange das Teilfenster geöffnet ist, könne Sie weitere Textstellen anklicken. Zum Ändern einer Formatierung brauchen Sie nur auf die Überschrift der Formatierungsart im Teilfenster zu klicken, um die entsprechende Dialogbox zu öffnen.

  • Text vertikal auf der Seite ausrichten

    Sie können die Zeilen gleichmäßig vertikal über die gesamte Seite verteilen, so dass von oben nach unten die gesamte Seite ausgefüllt ist. Oder auch vertikal zentrieren.

    Klicken Sie im Menü Datei bzw. in der Registerkarte Seitenlayout/Layout auf SEITE EINRICHTEN. Im Register LAYOUT finden Sie im Bereich SEITE die Option VERTIKALE AUSRICHTUNG. Wählen Sie hier BLOCKSATZ bzw. ZENTRIERT. Die Zeilenabstände werden so angepasst, dass die erste Zeile oben auf dem Blatt und die letzte Zeile unten auf dem Blatt ist, bzw. der Text wird genau in die Mitte gesetzt.

  • Den Blocksatz bei manuellem Zeichenumbruch unterbinden

    Wenn Sie Blocksatz eingestellt haben und einen manuellen Zeilenumbruch mit Shift und Enter durchführen, entsteht ein unschöner großer Abstand zwischen den Worten.
    Dies können Sie unterbinden, indem Sie vor dem manuellen Zeilenumbruch einen Tabulator einfügen.

  • Den letzten Befehl wiederholen

    Wenn Sie die zuletzt ausgeführte Aktion, wie zum Beispiel eine Textformatierung, an einem anderen Textteil ebenfalls vornehmen wollen, genügt es, den neuen Text zu markieren und die F4-TASTE zu drücken.

  • Das Aussehen eines Textes auf einen anderen übertragen

    Markieren Sie zuerst den Text mit dem zu übertragenden Format

    Klicken Sie dann das Symbol FORMAT ÜBERTRAGEN an.

    Streichen Sie mit gedrückter Maus über den neuen Text (die Maus wird dabei zu einem Pinsel). 

    Um ein und dieselbe Formatierung auf mehrere Stellen zu übertragen, müssten Sie wiederum die Funktion FORMAT ÜBERTRAGEN anklicken. Sie können aber auch die Schaltfläche FORMAT ÜBERTRAGEN einrasten lassen.

    Markieren Sie zunächst wieder das Element mit dem Format, das Sie übertragen wollen. 

    Führen Sie dann einen Doppelklick auf die Schaltfläche FORMAT ÜBERTRAGEN aus. Der Doppelklick sorgt dafür, dass die Schaltfläche aktiviert bleibt. 

    Sie können dann nacheinander alle Stellen überstreichen, die Sie mit diesem Format versehen möchten. 

    Mit einem Klick auf die Schaltfläche FORMAT ÜBERTRAGEN schließen Sie diesen Vorgang ab.

  • Ein markiertes Objekt oder markierten Text duplizieren

    Markieren Sie das gewünschte.
    Halten Sie nun die STRG-Taste gedrückt, während Sie inn das Objekt klicken und es an die Position ziehen, an der eine Kopie erscheinen soll. An dieser Stelle lassen Sie Maustaste und STRG-Taste wieder los.
    Word fügt automatisch eine Kopie des Originalbildes ein.

  • Schnell eine Linie erzeugen

    Schreiben Sie einfach drei Zeichen und drücken Sie die Eingabe-Taste.
    Zur Auswahl für verschiedene Linien stehen ---, _ _ _, ===, ### oder ***.

  • In Word 2013/2016 Ausrichtungslinien verwenden

    In der Registerkarte Bildtools über Ausrichten können Sie Ausrichtungslinien verwenden anhaken. Dabei erscheinen beim Verschieben von Bildern grüne Linien auf dem Bildschirm. Diese helfen Ihnen, die Bilder an der Seite auszurichten.

  • Wörter mit Bindestrich oder zwei Wörter nicht trennen

    Es gibt zusammengesetzte Wörter, die nicht auseinandergerissen werden sollen. Um dies zu verhindern, setzen wir einen geschützten Trennstrich. Mit einem geschützten Trennstrich wird das zusammengesetzte Wort Hans-Jürgen immer in eine Zeile gesetzt und nicht getrennt. Einen geschützten Trennstrich bekommt man mit der Tasten-kombination Strg + Shift + Bindestrich.

    Sollen zwei Worte (z.B. Vorname und Nachname) nicht getrennt werden, setzen wir ein geschütztes Leerzeichen. Das bekommt man mit der Tastenkombination Strg + Shift + Leerzeichen.

  • Silbentrennung von einzelnen Wörtern verhindern

    Markieren Sie das Wort. Klicken Sie dann im Register Überprüfen auf Sprache und dann auf Sprache für die Korrekturhilfe festlegen.
    Setzen Sie nun den Haken bei Rechtschreibung und Grammatik nicht prüfen. Bestätigen Sie mit OK.
    Damit deaktivieren Sie die automatische Silbentrennung nur für dieses Wort.

  • Bei mit Schrägstrichen getrennten Wörtern oder "(Wort-)Wort2" einen Zeilenumbruch bestimmen

    Bei Kombinationen aus mehreren Wörtern, die durch Schrägstriche getrennt sind, ergibt sich das Problem, dass Word sie als einen zusammenhängenden Begriff behandelt und auf eine Trennung verzichtet. Bei längeren Zusammensetzungen dieser Art entstehen auf diese Weise hässliche Löcher im Text, oder "(Wort-)Wort2" wird nach "-" getrennt und nicht nach ")".
    Setzen Sie den Cursor zunächst hinter das Zeichen, hinter dem eine Trennung möglich sein soll, im Beispiel also hinter einen der Schrägstriche oder hinter "-)". Klicken Sie in der Registerkarte Einfügen auf Symbol - Weitere Symbole. Im Register Sonderzeichen scrollen Sie etwas nach unten und markieren Bedingter Nullbreite-Wechsel. Klicken Sie dann auf Einfügen und Schließen.
    Tipp: Wenn Sie diese Funktion oft benötigen, können Sie im Register Sonderzeichen mit der Schaltfläche Tastenkombination eine eigene Tastenkombination dafür festlegen.

  • Synonyme einfach per Mausklick einsetzen

    Klicken Sie ein Wort mit rechts an. Im Kontextmenü finden Sie den Eintrag SYNONYME mit einer Auswahlliste. Klicken Sie das gewünschte Synonym an, um das Wort im Text dadurch zu ersetzen.

  • Ein schon geschriebenes Wort in Großbuchstaben ändern

    Sie brauchen dieses Wort nicht neu zu schreiben. Klicken Sie in das Wort und wählen Sie in der Registerkarte Start bzw. im Menü FORMAT den Befehl "GROß-/KLEINSCHREIBUNG (Aa) und die Option GROßBUCHSTABEN. 

  • Den Text schnell so anpassen, dass auf der letzten Seite nicht nur wenige Zeilen sind

    Wie oft haben Sie einen Text geschrieben, und auf der letzten Seite sind gerade mal ein paar Zeilen? Sie können nun natürlich anfangen, Zeilen zu löschen und die Textgröße zu ändern, aber es geht auch einfacher, und zwar mit Hilfe des Symbols GRÖßE ANPASSEN ,mit dem Sie Ihren Text um eine Seite verkleinern können. Klicken Sie es an, und Sie haben keine Seite mit wenigen Zeilen mehr, und das Layout Ihres Textes hat sich dabei nicht verändert. Word passt alles automatisch an.

    In WORD 2003 finden Sie es über das Symbol in der SEITENANSICHT.

    In WORD 2007 finden Sie es über den Startknopf oben links bei Drucken - Seitenansicht.

    In WORD 2010/2013/2016 müssen Sie das Symbol zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen, indem Sie am Ende der Symbolleiste auf den Drop-Down-Pfeil und dann auf Weitere Befehle klicken, dann oben Alle Befehle auswählen, und dann das Symbol hinzufügen (Dies können Sie bei Word 2007 natürlich genauso machen).

    Sollten Sie mit dem Ergebnis einmal nicht zufrieden sein, weil die Schriftgröße zu stark verkleinert wird, können Sie mit Bearbeiten - Rückgängig wieder zum ursprünglichen Format zurückkehren.

  • Blaue unterstrichene Aktivierung von E-Mail-Adressen und Internet-Adressen unterbinden

    Deaktivieren Sie im Menü EXTRAS (Word 2003) bzw. in den Word-Optionen (Word 2007/2010/2013/2016) bei Dokumentprüfung - AUTOKORREKTUR im Register AUTOFORMAT WÄHREND DER EINGABE die Option Internet und Netzangaben durch Hyperlinks, indem Sie den Haken durch Anklicken entfernen.

    Einzelne Aktivierungen können Sie mit Rechtsklick und Hyperlink entfernen verhindern.

  • Automatische Großschreibung bei Beginn eines Absatzes unterbinden

    Deaktivieren Sie im Menü EXTRAS - AUTOKORREKTUR (Word 2003) bzw. den Word-Optionen (Word 2007/2010/2013/2016) bei Dokumentprüfung im Register AUTOKORREKTUR die Option Jeden Satz mit einem Großbuchstaben beginnen, indem Sie den Haken durch Anklicken entfernen.

    Den Haken kann man auch für Tabellenzellen entfernen.

  • automatische Datums- oder Textvorschläge verhindern

    Wenn man ein Datum wie 17.06.2001 eintippt, zeigt Word das gleiche Datum in der Schreibweise 2001-06-17 als Vorschlag in einem gelben Kästchen über der Eingabe an.
    Drückt man jetzt die Eingabe-Taste, hängt Word den Datumsvorschlag an das vorhandene Datum an. Man erhält ein unsinniges Gebilde wie 17.06.2001-06-17.
    Um dies zu verhindern, schreibt man nach der Eingabe des deutschen Datums ganz normal weiter, indem man die Leertaste drückt.

    Stört einen der Datumsvorschlag grundsätzlich, deaktiviert man die Funktion in Word.

    Bei Word 2007/2010/2013/2016 deaktiviert man Auto-Ausfüllen-Vorschläge anzeigen in den Word-Optionen bei Erweitert.

    Bei Word 2003 wählt man im Menü Einfügen den Befehl Auto-Text/AutoKORREKTUR. Im Register AUTOTEXT deaktiviert man die Option Rest des Wortes oder des Datums während der Eingabe als Tipp vorschlagen bzw. AutoAusfüllen-Vorschläge anzeigen.

  • automatische Felderaktualisierung (z.B. bei Datumsfeldern) abschalten

    Klicken Sie das Feld an (es erscheint dann grau unterlegt) und drücken Sie die Tastenkombination STRG + F11. Eine Aktualisierung unterbleibt nun. Das Datum bleibt so, wie es ist. SHIFT + STRG + F11 hebt die Sperre wieder auf.

  • Alle Felder in einem Dokument auf einmal aktualisieren

    Markieren Sie zuerst das gesamte Dokument (mit STRG+A oder über das Menü Bearbeiten - Alles markieren). Drücken Sie nun die Taste F9.

    Hinweis: Wenn in den Word-Optionen bei Erweitert im Bereich Drucken die Option Aktualisierung von Feldern vor dem Drucken ausgewählt ist, aktualisiert Word diese automatisch, sobald Sie auf Drucken klicken.

  • Informationen über die Zeichen- und Absatzformatierung anzeigen

    Betätigen Sie die Tastenkombination SHIFT+F1. Am Mauszeiger hängt nun ein Fragezeichen. Klicken Sie nun an die Stelle des Textes, dessen Formatierung Sie wissen wollen. Es erscheint eine Art Sprechblase, in der die Zeichen- und die Absatzformatierungen des Textes stehen. Ein nochmaliges Betätigen der Tastenkombination SHIFT+F1 schaltet die Funktion wieder aus.

    In Word 2010/2013/2016 erscheint rechts eine Spalte mit den Formatierungseinstellungen.

  • Eine Zeile am Seitenanfang oberhalb einer Tabelle erzeugen

    Wenn eine Tabelle am Anfang eines Dokumentes steht, ist es nicht möglich, oberhalb der Tabelle zu klicken und dort Text einzufügen.

    Klicken Sie einfach in die erste Zelle der Tabelle (vor eventuellem Text darin) und betätigen die RETURN-TASTE. Dadurch springt die Absatzmarke vor den Rahmen, und Sie können ganz normal schreiben.

  • Eine Form mit Text füllen

    Klicken Sie das gewünschte Objekt einfach mit der rechten Maustaste an und rufen im Kontextmenü TEXT HINZUFÜGEN auf. Word wandelt die AutoForm daraufhin in ein Textfeld um und Sie haben die Möglichkeit, wie gewohnt Text einzugeben und zu formatieren.

  • Dokumente vergleichen

    Klicken Sie in der Registerkarte Überprüfen auf Vergleichen. Wählen Sie dann die beiden Dokumente aus.

    Sie sehen das Originaldokument sowie das Vergleichsdokument. In der linken Spalte sind die Unterschiede hervorgehoben. Klicken Sie mit rechts in die entsprechenden Stellen und entscheiden Sie, ob die Änderungen angenommen oder abgelehnt werden sollen.

    Schließen Sie die Dokumente und speichern Sie das Vergleichsdokument.

  • Fußnoten-Trennlinien bearbeiten

    Wechseln Sie als erstes über das Register Ansicht in die Entwurf-Ansicht.

    Wechseln Sie nun ins Register Verweise und klicken Sie auf Notizen anzeigen. Nun wird unten ein Teilfenster für die Fußnoten sichtbar.

    Dort ist Alle Fußnoten voreingestellt. Wählen Sie über den Drop-Down-Pfeil Fußnotentrennlinie. Die Linie wird nun angezeigt. Sie könnnen sie löschen, mit der Tastenkombination Strg + Minuszeichen im Nummernblock die Linie verlängern oder sogar eine eigene Linie einfügen.

  • Speicherpfad der Datei in die Fußzeile einfügen

    In Word 2013/2016 finden Sie die Option in der Registerkarte Kopf- und Fußzeilentools bei den Dokumentinformationen.

    In Word 2007/2010 klicken Sie in der Registerkarte Kopf- und Fußzeilentools auf Schnellbausteine - Feld. Wählen Sie in der Kategorie Dokumentinformationen FileName aus. Setzen Sie den Haken bei Pfad zum Dateinamen hinzufügen. Bestätigen Sie alles mit OK.

    In Word 2003 klicken Sie in der Symbolleiste Kopf- und Fußzeile auf AutoText einfügen, und klicken Sie anschließend auf Dateiname und Pfad.

    Sie müssen bei einer Änderung des Dateinamens oder des Speicherortes die Felder aktualisieren. Klicken Sie dazu in den entsprechenden Text in der Fußzeile und drücken Sie die Taste F9, oder wählen Sie im Kontextmenü der rechten Maustaste Felder aktualisieren.

    Hinweis: Wenn in den Word-Optionen bei Erweitert im Bereich Drucken die Option Aktualisierung von Feldern vor dem Drucken ausgewählt ist, aktualisiert Word diese automatisch, sobald Sie auf Drucken klicken.